Kontakt
Elektro Musterkunde (Beispielseite)
Fridtjof-Nansen-Weg 8
48155 Münster
Homepage:www.elektro-q.ieq-musterkunde.de
Telefon:+492516065601417
Fax:0251 606560 1998

Rufen Sie uns an

Sie sind Elektriker und möchten auch so eine Website?
Unser Team steht Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Kontaktieren Sie unsInformationen zur Elektro-Lösung
Über uns

Weil ein gutes Raum­klima so wichtig ist

Lüftungssysteme sind ein­fach nach­zu­rüsten und sor­gen für frische Luft in jeder Ecke

Stiebel Eltron Logo

Der Mensch verbringt 80% seiner Zeit in geschlos­senen Räumen. Fast das ganze Leben also. Ob wir uns hier wohl­fühlen, ent­scheidet das Raum­klima. Gut, wenn Lüftungs­systeme für frische Luft und aus­reichend Sauer­stoff sorgen.

Auch wenn wir uns für den Weg zur Arbeit aufs Rad schwin­gen oder abends noch eine Runde joggen – die meiste Zeit unse­res Lebens ver­brin­gen wir in ge­schlos­se­nen Räu­men. Natur­gemäß in den eige­nen vier Wän­den. Ein gutes Raum­klima ent­scheidet nicht nur, ob wir uns hier wohl­fühlen, son­dern auch, ob wir ge­sund bleiben. Wenn wir nicht gerade an einer vier­spurigen Straße flanieren, können wir draußen gut durch­atmen. Doch wie krie­gen wir das in unserer Woh­nung hin?

Gesunde Luft den ganzen Tag

Ein gutes Raum­klima braucht frische und sau­bere Luft, 40 bis 50 Prozent Luft­feuchtig­keit und die persön­liche Wohl­fühl­tem­peratur. Eine Menge Stell­schrauben. „Mit der tra­dierten Übung: ‚Heizung runter, Stoß­lüften, Hei­zung hoch‘ lässt sich das nur schwer rea­lisieren“, weiß Henning Schulz, Presse­sprecher des Haus­technik­her­stellers Stiebel Eltron. „Das hat zudem einige Nach­teile – unter anderem, dass das Proze­dere ziem­lich lästig ist.“ Dabei gebe es längst Ab­hilfe. „Mit einer zen­tralen Lüf­tungs­an­lage wird die ge­samte Woh­nung mit frischer, sau­berer Luft ver­sorgt“, so der Haus­technik­experte. Das Prinzip sei denk­bar ein­fach: Die ver­brauchte Luft wird nach draußen ge­lei­tet, gleich­zeitig gelangt frische Luft und neuer Sauer­stoff ins Innere.

STIEBEL ELTRON
Gute Luft garantiert: bei­spiels­weise mit dem zen­tralen Lüf­tungs­gerät LWZ 180/280.
Foto: STIEBEL ELTRON

Sauber und effizient

Im Idealfall verfügt die Lüftungs­anlage über eine Wärme­rück­gewinnung: Damit keine wert­volle Energie verloren geht, nehmen Wär­me­tau­scher 90 Prozent der Wärme aus der Abluft und geben diese an die Frisch­luft ab. „Im Gegen­satz zum Fenster-Auf­reißen bleibt die Wärme so im Raum“, freut sich Schulz. Werden ent­sprechende Tauscher ein­gesetzt, kann außer­dem bis zu 68 Prozent der Feuchtig­keit auf diese Weise zurück­gewonnen werden. „So ist die Luft kontinuier­lich warm und nicht zu trocken.“ Ein­gebaute Filter halten Staub und Un­geziefer – und sogar 95% der Pollen – ab. So könnten vor allem Aller­giker befreit durchatmen. „Die Filter lassen sich ganz ein­fach und ohne Werk­zeug aus­tauschen“, so der Experte.

Nachrüsten leicht gemacht

Ein zentrales Lüftungsgerät montiert der Fach­hand­werker fall­weise an der Wand oder Decke. Von dort aus ver­sorgt das System die gesamte Woh­nung mit frischer Luft. Dabei arbeite die Lüftungs­anlage flüsterleise. „Es bringt schließl­ich herz­lich wenig, wenn die Luft­qualität hervor­ragend ist, aber die ganze Zeit ein Sum­men nervt“, weiß Schulz. Für ein Lüftungs­system sei es nie zu spät. Auch nach Ein­zug ließe sich ein solches System nach­rüsten. „Insbeson­dere bei Sanie­rungen emp­fehlen wir den Ein­bau de­zen­traler Lüf­tungs­an­lagen.“ Diese ließen sich ein­fach nach­träglich in die Wand ein­bauen und seien auch unter Kosten­aspekten interessant.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang